Haushaltshilfen

Minijob-Zentrale


Die Minijob-Zentrale ist eine Einrichtung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See und die zentrale Anlaufstelle für geringfügige Beschäftigungen in Deutschland. Ihre Aufgabe ist die Abwicklung des Melde- und Beitragsverfahrens und die Beratung rund um die Minijobs. Sie ist zentraler Ansprechpartner für Meldungen, Beitragsnachweise und Beitragszahlungen. Sie überwacht die Zahlungseingänge, zieht die Pauschsteuer ein und prüft die Versicherungspflicht bzw. –freiheit der Minijobber. Die Minijob-Zentrale übernimmt die Minijob-Zentrale auch die Anmeldung zur gesetzlichen Unfallversicherung für Minijobs in Privathaushalten. Einen Schwerpunkt bildet zudem die  Beratung der Arbeitgeber und der Minijobber.

 

Vor den "Gesetzen für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt" vom 1. Januar 2003, die als Bestandteil des Hartz-Konzeptes zur Reformierung des Arbeitsmarkts die Minijob-Regularien änderten, waren die Krankenkassen und Finanzämter für den Einzug von Beiträgen und Steuern verantwortlich, so dass sich durch die neuen Regelungen für Arbeitgeber Vereinfachungen ergaben, da es nur noch einen zentralen Ansprechpartner gibt. Mit Hilfe der neuen Regelungen und der Zentralisierung des Melde- und Beitragswesens bei einer einzigen Stelle wurde ein wesentlicher Beitrag zur Reduzierung von Verwaltungskosten und zur Entbürokratisierung geleistet.